Erste Hilfe Tipps

Hier finden Sie allgemeine Tipps für die Erste Hilfe, aber auch einige Fallbeispiele. Hier können Sie Ihr Wissen noch einmal auffrischen und alles Wichtige nachlesen.

Wie helfe ich richtig?

– Ruhe bewahren
– Grundsätzlich: Erkennen – Überlegen – Handeln
– Eigenschutz beachten
– Physische und psychische Erste Hilfe leisten
– Hemmschwellen überwinden – Hilfe leisten
– Kontaktaufnahme – kommunizieren – Vorsicht bei Körperkontakt
– Abschirmen des Betroffenen – Betreuung – Wärmeerhaltung
– Lebensgefahr erkennen durch Sauerstoffmangel

Der Notruf: 112

Der Notruf sollte zeitnah abgesetzt werden und wichtig ist es dabei Ruhe zu bewahren, langsam laut und deutlich zu sprechen und klare Angaben zu machen. Beenden Sie den Notruf erst, wenn die Gegenseite keine Fragen mehr hat. Sie sollten folgen Fragen beantworten können:

Wo ist es passiert?   Exakte Ortsangabe machen
Was ist passiert?   Erkrankung – Feuer – Schlägerei – Verkehrsunfall
Wie viele Personen sind betroffen?   Das ist wichtig für die Anzahl der Rettungsmittel (z. B.
Fahrzeuge)
Welche Symptome liegen vor?    Das ist wichtig für den Einsatz der Rettungsmittel
Warten auf Rückfragen!  Der Leitstellendisponent beendet das Gespräch, wenn er alles
verstanden hat.

 

Fallbeispiel: Schlaganfall

Erkennungsmerkmale:

– Kopfschmerzen, evtl. mit Nackensteifigkeit
– Schwindelgefühl – Übelkeit – Erbrechen
– Meist einseitige Lähmung im Gesicht: hängender Mundwinkel und/oder Lähmungen einer Körperseite
– Sprachstörungen – Schluckbeschwerden – Sehstörungen
– Einnässen – Einkoten
– Evtl. kommt es zu Bewusstseinsstörungen bis zur Bewusstlosigkeit
– Evtl. kommt es zu Atem- und Kreislaufstörungen

Maßnahmen:

– Alle auch flüchtigen Anzeichen ernst nehmen
– Notruf 112
– Betroffenen betreuen
– Ständig die Vitalfunktionen überprüfen
– Bei Ansprechbarkeit der Person, Lagerung mit um 30° erhöhten Oberkörper
– Gelähmte Extremitäten abpolstern
– Weitere Maßnahmen nach Notwendigkeit

 

Jeder kann helfen … auch Du!